Programm / Programm / Gesundheit & Ernährung / Vorträge der Gesundheitsbildung
Programm / Programm / Gesundheit & Ernährung / Vorträge der Gesundheitsbildung

Kurs abgeschlossen Vortrag: Heilfasten (130001)

Mi. 01.03.2017 19:00 - 20:30 Uhr in Brakel
Dozentin: Heike Löneke

Heilfasten ist der bewusste Verzicht auf Nahrung für eine begrenzte Zeit. Dabei handelt es sich nicht um eine Diät, obwohl es natürlich ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass dabei die überflüssigen Pfunde purzeln. Beim richtig durchgeführten Heilfasten entsteht kein Hungergefühl. Der Körper befreit sich während der Kur von allem, was ihm schadet. Giftstoffe, die sich über Jahre angesammelt haben, werden ausgeschieden und man spürt eine neue Vitalität. Mit einer Heilfastenkur lassen sich viele chronische Gesundheitsbeschwerden mildern oder sogar heilen. Wir besprechen, wie eine Heilfastenkur durchgeführt wird, worauf man achten muss und für welche gesundheitlichen Beschwerden sie besonders geeignet ist.

Kurs abgeschlossen Heilerde zur innerlichen und äußerlichen Anwendung in der Naturheilkunde (130003)

Do. 27.04.2017 19:00 - 20:30 Uhr in Steinheim
Dozentin: Heike Löneke

Heilerde kann vielseitig angewendet werden: Als natürliches Mittel gegen Sodbrennen oder zur Bindung von Cholesterin aus der Nahrung. Auch als Maske zur unterstützenden Behandlung von Akne oder als Wickel bei Sportverletzungen ist sie aus der modernen Naturheilkunde nicht mehr wegzudenken. Erfahren Sie mehr über die natürliche Kraft der heilenden Erde und probieren Sie diese selbst einmal aus: Als Heilpraktikerin berichte ich von meinen Erfahrungen, gebe einen Einblick in die Wirkweise der Heilerde und präsentiere die vielfältigen Einsatzbereiche - von Naturheilmittel bis Naturkosmetik.

Kurs abgeschlossen Das schwache Herz - Cholesterin: Hysterie oder Vorsorge? (130019)

Do. 16.03.2017 18:30 - 20:00 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Dr. Dr. Gabriele Augsten

Bei einer Herzschwäche (=Herzinsuffizienz) ist das Herz nicht mehr in der Lage, die Organe des Körpers ausreichend mit Blut und Sauerstoff zu versorgen. Herzschwäche entsteht in den meisten Fällen aus Folge anderer Krankheiten, die den Herzmuskel auf Dauer schädigen. Die häufigsten Ursachen sind Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit (Arteriosklerose der Herzkranzgefäße) mit der schwerwiegenden Manifestation eines Herzinfarktes. Weitere Ursachen sind Entzündungen des Herzens und Herzklappenerkrankungen. In schweren Fällen kann die Herzschwäche bis zum Herzversagen führen. Die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig. Viele Patienten sind darüber jedoch nicht informiert. Sie nehmen die Herzinsuffizienz und damit verbundenen Beschwerden wie Atemnot, Leistungsabfall, geschwollene Beine als altersbedingt hin. "Die Herzschwäche ist wirksam zu behandeln, wenn die Anzeichen frühzeitig erkannt werden." berichtet Chefärztin und Kardiologin Dr. med. Gabriele Augsten und ergänzt, dass bei Symptomen wie Kurzatmigkeit (Dyspnoe), Herzklopfen, allgemeiner Müdigkeit, abnehmender Belastbarkeit, nicht gezögert werden sollte, den Arzt aufzusuchen. In diesem Vortrag wird Frau Dr. Augsten auf viele Fragen eine Antwort geben.
"Schon durch kleine Veränderungen in unserer Ernährung und Lebensweise können wir die Gesundheit unseres Herzens und unserer Lebensqualität entscheidend beeinflussen." wird die gute Nachricht von Hildegard Claes, Diabetesberaterin DDG der Knappschafts-Klinik Bad Driburg, sein. Die Ernährungsberaterin informiert auch über die gefährlichen Folgen bei Fettstoffwechselstörungen und wie man erhöhte Blutfette behandeln kann.
Nach diesem Vortrag wird ausreichend Zeit sein, um Fragen individuell zu beantworten.

Kurs abgeschlossen Vortrag: Heilfasten (230002)

Do. 28.09.2017 19:00 - 20:30 Uhr in Brakel
Dozentin: Heike Löneke

Heilfasten ist der bewusste Verzicht auf Nahrung für eine begrenzte Zeit. Dabei handelt es sich nicht um eine Diät, obwohl es natürlich ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass dabei die überflüssigen Pfunde purzeln. Beim richtig durchgeführten Heilfasten entsteht kein Hungergefühl. Der Körper befreit sich während der Kur von allem, was ihm schadet. Giftstoffe, die sich über Jahre angesammelt haben, werden ausgeschieden und man spürt eine neue Vitalität. Mit einer Heilfastenkur lassen sich viele chronische Gesundheitsbeschwerden mildern oder sogar heilen. Wir besprechen, wie eine Heilfastenkur durchgeführt wird, worauf man achten muss und für welche gesundheitlichen Beschwerden sie besonders geeignet ist.

Kurs abgeschlossen Vortrag: Laktose/Fruktose/Gluten - was kann ich überhaupt noch essen? (230011)

Di. 12.09.2017 20:00 - 21:30 Uhr in Steinheim
Dozentin: Dr. Dr. Katharina Kiele-Dunsche

Viele Menschen vertragen heutzutage alltägliche Lebensmittel nicht mehr. Ursache dafür ist häufig eine Laktose-, Fruktose oder Gluten-Unverträglichkeit. Welche Lebensmittel enthalten diese Inhaltsstoffe? Muss ich diese Lebensmittel meiden oder sind geringe Mengen verträglich? Welche Symptome können auftreten und wie kann man diese Erkrankungen diagnostizieren? Wie kann ich meine Ernährung umstellen?
Frau Dr. Katharina Kiele-Dunsche ist Diplom-Ernährungswissenschaftlerin und zertifizierte Ernährungsberaterin und wird in diesem Vortrag auch besonders auf individuelle Fragen der Teilnehmer eingehen.

Kurs abgeschlossen Vortrag: Essstörungen im Erwachsenenalter (230014A)

Mi. 13.09.2017 19:00 - 20:30 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Anja Mersch

Das Spektrum der Essstörungen stellt eine der häufigsten psychischen Erkrankungen unserer Zivilgesellschaft dar. Dabei handelt es sich nicht nur um eine vorübergehende Pubertätserkrankung, sondern zunehmend sind auch Erwachsene, meistens Frauen, aber auch Männer betroffen.
Der Vortrag informiert über Entstehungsbedingungen, insbesondere über Faktoren des alltäglichen Lebens, die eine Aufrechterhaltung der Essstörungen auch im Erwachsenenalter erklärbar machen. Die typischen Essstörungen: Magersucht, Bulimie und Binge Eating werden voneinander abgegrenzt und gerade die "stummen" Symptome wie negative Gedankenspiralen und Selbstabwertungen besprochen. Darüber hinaus werden traditionelle und neue Zugangswege zur Behandlung von Essstörungen vorgestellt.

Kurs abgeschlossen Herz aus dem Takt: Brauche ich einen Herzschrittmacher? (230020)

Do. 21.09.2017 18:30 - 20:00 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Dr. Dr. Gabriele Augsten

Viele Menschen leiden an Herzrhythmusstörungen. Etwa 60 bis 100mal in der Minute schlägt ein gesundes Herz. Von sogenannten Herzrhythmusstörungen (=Arrhythmien) spricht man, wenn die Herzschläge unregelmäßig bzw. stark beschleunigt oder verlangsamt sind. Die schnellen Herzrhythmusstörungen nennt man Tachykardien (Herzschlag mit über 100 Schlägen pro Minute), die langsamen Bradykardien (Herzschlag mit unter 60 Schlägen pro Minute). Manche Herzrhythmusstörungen sind vollkommen harmlos, andere können aber lebensbedrohlich sein.
Folgende Fragen werden von Frau Dr. Augsten u.a. beantwortet: Wie erkennt man eine Herzrhythmusstörung? Was sind die Ursachen wenn das Herz unregelmäßig schlägt? Wie werden Herzrhythmusstörungen diagnostiziert? Welche Untersuchungen sind nötig? Wie sieht das Therapiekonzept aus? Was erreichen Medikamente? Was kann der Betroffene selbst tun?
Ausdauersport oder körperliche Aktivität im Alltag halten das Herz-Kreislauf-System fit, wird die Botschaft im Vortrag von Therapieleiter Jörg Zumwinkel, Sport- und Physiotherapeut in der Knappschaftsklinik, sein.
Nach diesem Vortrag wird ausreichend Zeit sein, um Fragen individuell zu beantworten.

Kurs abgeschlossen Stoffwechselerkrankung "Kryptopyrrolunie" (KPU) (230402A)

Do. 02.11.2017 20:00 - 21:30 Uhr in Brakel
Dozent: Gerald Niedeggen

Chronische Erschöpfung, Depression, Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit, Bauch- und Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkbeschwerden... Treten diese und weitere Symptome gemeinsam auf, kann dies ein Hinweis für die Stoffwechselerkrankung "Kryptopyrrolunie" (kurz KPU) sein, unter der zunehmend Kinder und Erwachsene, vornehmlich Mädchen und Frauen, leiden. Die KPU ist eine noch sehr unbekannte, jedoch häufig auftretende Erkrankung, bei der vermutet wird, dass ca. 10 % der Bevölkerung an ihr leiden. Leider wird sie selten diagnostiziert und die Symptome als einzelne Erkrankung, wie bspw. Rheuma, ADHS, Allergien oder Hashimotothyreoiditis behandelt. Die eigentliche Ursache bleibt unerkannt, obwohl Diagnose und Therapie relativ einfach durchzuführen sind. Der homöopathische Arzt Gerald Niedeggen erläutert anhand von Beispielen aus der Praxis das Krankheitsbild und zeigt Therapiemöglichkeiten auf.