Programm / Programm / Gesellschaft, Umwelt & Politik / Wanderungen
Programm / Programm / Gesellschaft, Umwelt & Politik / Wanderungen
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Frühlingskräuterwanderung (111501)

Di. 04.04.2017 14:00 - 17:00 Uhr in Brakel
Dozentin: Gisela Reineke

Nach dem langen Winter erfreuen wir uns an der erwachenden Natur und tanken dort neue Kraft. Bei einer Kräuterwanderung im Kaiser-Wilhelm-Hain erfahren Sie Wissenswertes über die Heilkräfte der Kräuter inklusive der Anwendung. Im Anschluss können Sie im idyllischen Brunnenhaus ein leckeres Kräutermenü genießen.

Kurs abgeschlossen Kräuterführung im Frühjahr (111502)

Sa. 06.05.2017 14:30 - 17:00 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Annette Cabron

Selbst die gewöhnlichsten "Unkräuter" (Wildkräuter), die unbeachtet am Wegesrand stehen, haben einen tollen Geschmack oder besitzen Eigenschaften, die schon unsere Großmutter in der Hausapotheke nutzte, wir aber aus den Augen verloren haben.
Auf dem von Antonius Oeynhausen beschilderten Wildkräuterpfad wollen wir gemeinsam die Eigenschaften und Merkmale der Frühjahrsblüher erkennen, diese sammeln und auch direkt in einer vor Ort vorhandenen Wanderhütte verarbeiten (z. B. als Kräuteressig, Magenbitter, Kräutersalz) und Sie bekommen Tipps für die Verwertung in der Küche, als Tee und in der Hausapotheke.

Kurs abgeschlossen Kräuterführung im Frühsommer (111503)

Sa. 24.06.2017 14:30 - 17:00 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Annette Cabron

Selbst die gewöhnlichsten "Unkräuter" (Wildkräuter), die unbeachtet am Wegesrand stehen, haben einen tollen Geschmack oder besitzen Eigenschaften, die schon unsere Großmutter in der Hausapotheke nutze, wir aber aus den Augen verloren haben.
Auf dem von Antonius Oeynhausen beschilderten Wildkräuterpfad wollen wir gemeinsam die Eigenschaften und Merkmale der Frühsommerblüher erkennen, diese sammeln und auch direkt in einer vor Ort vorhandenen Wanderhütte verarbeiten (z.B. als Kräuteressig, Magenbitter, Kräutersalz) und Sie bekommen Tipps für die Verwertung in der Küche, als Tee und in der Hausapotheke.

Kurs abgeschlossen Kräuterwanderung: Kräuter für die Gesundheit (111506)

Sa. 10.06.2017 15:00 - 17:15 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Thea Rustemeier

Bei einer Wanderung durch die Natur werden gemeinsam heimische Kräuter gesammelt. Thea Rustemeier erklärt dabei sehr anschaulich, welche Kräuter für welche Zwecke genutzt werden können. Dabei werden Kräuter für die Zubereitung von Tee gesucht, aber auch für das Würzen in der Küche sowie für die Nutzung zum Bekämpfen von Krankheiten und Beschwerden.

Plätze frei Glühwürmchenwanderung (111517)

Fr. 14.07.2017 21:00 - 23:15 Uhr in Brakel
Dozent: Uwe Rottermund

Bei Licht betrachtet sehen Glühwürmchen unspektakulär aus. Doch bei einem abendlichen Spaziergang erhellen die Leuchtkäfer nicht nur den Weg, sondern auch die Gemüter ihrer Beobachter. So wollen wir bei einer kleinen Wanderung mit Groß und Klein die kleinen heimischen Waldbewohner besuchen. In der Dämmerung werden sich dann sicher auch die Glühwürmchen von ihrer besten Seite zeigen. Wir werden nicht nur das Geheimnis des kalten Lichts lüften, sondern auch etwas über Sternenbilder erfahren und eine schöne Überraschung erleben. Gerade für junge und ganz junge Menschen ein Einblick in die Besonderheiten unserer natürlichen Heimat und sicherlich ein ergreifendes Erlebnis.
Die Veranstaltung wird begleitet von kompetenten Mitarbeitern der Umweltbildungsinitiative OWL (http://www.ubi-owl.de/wir-ueber-uns-2/waldpaedagogen/).

Plätze frei Kräuterführung im Herbst (211504)

Sa. 02.09.2017 14:30 - 17:00 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Annette Cabron

Selbst die gewöhnlichsten "Unkräuter" (Wildkräuter), die unbeachtet am Wegesrand stehen, haben einen tollen Geschmack oder besitzen Eigenschaften, die schon unsere Großmutter in der Hausapotheke nutzte, wir aber aus den Augen verloren haben.
Auf dem von Antonius Oeynhausen beschilderten Wildkräuterpfad wollen wir gemeinsam die Eigenschaften und Merkmale der Spätblüher, Herbstfrüchte und die Samen der Wildkräuter erkennen, die Früchte direkt in Flaschen oder Gläsern sammeln und direkt in einer vor Ort vorhandenen Wanderhütte verarbeiten und als Likör oder Essig ansetzen.

Plätze frei Kräuterwanderung im Herbst (211505)

Sa. 09.09.2017 15:00 - 17:15 Uhr in Bad Driburg
Dozentin: Thea Rustemeier

Bei einer Wanderung durch die Natur werden gemeinsam heimische Kräuter gesammelt. Thea Rustemeier erklärt dabei sehr anschaulich, welche im Herbst blühenden Kräuter für welche Zwecke genutzt werden können. Dabei werden Kräuter für die Zubereitung von Tee gesucht, aber auch für das Würzen in der Küche sowie für die Nutzung zur Bekämpfung von Krankheiten und Beschwerden.

Plätze frei Herbstwanderung in Gehrden (211508)

Fr. 06.10.2017 15:00 - 18:00 Uhr in Brakel
Dozent: Gerd Schlüter

Alle interessierten Wanderer treffen sich vor der Kirche in Gehrden. Unter Anleitung von Natur- und Landschaftsführer Gerd Schlüter begeben Sie sich auf eine ca. dreistündige Wanderung mit vielen Informationen über Historie, Bau- und Naturdenkmäler des Ortes. Sie erfahren viel Wissenswertes über historische Aspekte des ehemaligen Klosters, die Kreuzweggeschichte und die Katharinenkapelle aus dem Jahre 1668. Vom Katharinenberg aus gibt es eine ideale Fernsicht. Weiterhin erfahren Sie mehr über den Gehrdener Obstbaumlehrpfad (44 Obstsorten), u.a. mit Probiermöglichkeiten, den Waldbaumlehrpfad, den Hudewald sowie die Apostellinde. Im Anschluss an die Wanderung haben Sie Gelegenheit zum gemeinsamen Pfannkuchenessen mit Äpfeln vom "Pfannkuchenbaum" im Schießstand Gehrden.

Plätze frei Dem Täter auf der Spur: Die Judenbuche - Wanderung mit theoretischem Teil (211512)

Fr. 08.09.2017 (19:00 - 20:30 Uhr) - Sa. 09.09.2017 in Brakel
Dozent: Friedhelm Höke

Hatte der Kurs "Spurensuche im Buchenwald" (Kurs-Nr. 111509) sich vorrangig mit dem Opfer Soistmann Berend auseinandergesetzt, folgt dieser Teil schwerpunktmäßig den Spuren des Täters Hermann Georg Winckelhan. Beide Akteure sind die namhaften Darsteller einer Tragödie, die August von Haxthausen in seiner "Geschichte eines Algierer-Sklaven" aufgezeichnet hatte und die seiner Nichte Annette von Droste-Hülshoff später als Vorlage für eine Novelle gedient und als "Die Judenbuche" in die deutsche Literaturgeschichte und in unzählige Schulbücher Eingang gefunden hatte. Dabei wird das Thema nicht nur in Wort und Bild behandelt, sondern im Rahmen einer etwa 20 Kilometer langen Tageswanderung erwandert. Der damalige Gerichtsort Abbenburg wird ebenso besucht wie der Standort des Wohnhauses der Winkelhan-Familie in Bellersen. Der Sterbeort des Täters im Waldgebiet Kleiner Kiel wie auch sein Bestattungsplatz an der Bellerser Kirche werden im Rahmen der Wandertour ebenfalls angelaufen. Obgleich sich die beiden Kursteile Kurs-Nr. 111509 und 211512 sinngemäß ergänzen, ist zum Verständnis eines Kursteiles der Besuch beider Kursteile nicht zwingend erforderlich.

Plätze frei Unterwegs mit Annette von Droste-Hülshoff - Wanderung mit theoretischem Teil (211513)

Fr. 03.11.2017 (19:00 - 20:30 Uhr) - Sa. 04.11.2017 in Brakel
Dozent: Friedhelm Höke

Dieser Kurs stellt Annette von Droste-Hülshoff vor in ihrer spannenden Beziehung zu Bökendorf und dem Bökerhof, wo ihre Mutter Therese von Haxthausen im Jahre 1772 als erstes Kind im kurz zuvor erbauten Schloss geboren worden war. Es waren nicht immer nur freundschaftliche Kontakte und erfreuliche Begegnungen mit einer Reihe von bekannten Persönlichkeiten, welche die Entwicklung der bis heute berühmten Dichterin mitprägten und ihr Leben beeinflussten. Diese hatten auf Einladung der Adelsfamilie von Haxthausen im 19. Jh. einen Treffpunkt in deren Herrenhaus in Bökendorf gefunden und arbeiteten in einem Romantikerkreis auf dem Schloss Bökerhof zusammen. Im Kurs sollen am Freitagabend Leben und kreatives Wirken der Droste in ihrer ganzen Schöpfungsbreite vorgestellt und erarbeitet werden. Der Theorie am Vorabend folgt eine Tageswanderung auf dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Wanderweg und durch die Gebiete, welche die westfälische Dichterin in ihrem Werk "Ein Sittengemälde aus dem gebirgichten Westfalen" selber beschrieben hat, das uns heute unter dem Titel "Die Judenbuche" besser bekannt ist.
Das unmittelbare Erleben der Umgebung, in der die literarische Judenbuche und deren historische Vorlage in Form eines historischen Kriminalfalles sich abgespielt haben, aber auch Annette selber einen nicht unwichtigen Teil ihrer Lebens verbracht hat, soll zu einem tieferen Verständnis der Dichterin aus Westfalen in ihrer Zeit und ihre Bedeutung für unsere eigene Gegenwart führen.



Seite 1 von 2