Programm / Programm / Gesellschaft, Umwelt & Politik / Garten & Natur
Programm / Programm / Gesellschaft, Umwelt & Politik / Garten & Natur
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Die Nieheimer Flechthecke: Flechthecken ausschneiden (111103)

Sa. 10.02.2018 09:00 - 16:00 Uhr in Nieheim
Dozent: Ulrich Pieper

Flechthecken waren ursprünglich in nahezu ganz Europa verbreitet und zeigten regional sehr unterschiedliche Formen und Techniken. Sie erfüllten gleich mehrere Funktionen: Sie dienten als lebender Zaun und Schattenspender für das Vieh, grenzten den Besitz ab, lieferten Brenn- und Brauchholz und waren nicht zuletzt ein ästhetisches Element der Landschaft und boten vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Als Beispiel für eine solche regionale Flechthecke wird die "Nieheimer Flechthecke" vorgestellt, deren Tradition vermutlich bis ins Mittelalter zurückreicht. Die Handwerkstechnik des Flechtens wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Damit das Wissen um die besondere Form dieser Hecken nicht in Vergessenheit gerät und um diese regionale Heckenform als Kulturgut zu erhalten, können Interessierte sich in dieser Kursreihe das Wissen und die Fertigkeiten der Flechthecken aneignen und sich auch zum Heckenflechter/in ausbilden lassen.

Plätze frei Die Nieheimer Flechthecke: Flechthecken selber flechten (111105)

Sa. 10.03.2018 09:00 - 16:00 Uhr in Nieheim
Dozent: Ulrich Pieper

Flechthecken waren ursprünglich in nahezu ganz Europa verbreitet und zeigten regional sehr unterschiedliche Formen und Techniken. Sie erfüllten gleich mehrere Funktionen: Sie dienten als lebender Zaun und Schattenspender für das Vieh, grenzten den Besitz ab, lieferten Brenn- und Brauchholz und waren nicht zuletzt ein ästhetisches Element der Landschaft und boten vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Als Beispiel für eine solche regionale Flechthecke wird die "Nieheimer Flechthecke" vorgestellt, deren Tradition vermutlich bis ins Mittelalter zurückreicht. Die Handwerkstechnik des Flechtens wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Damit das Wissen um die besondere Form dieser Hecken nicht in Vergessenheit gerät und um diese regionale Heckenform als Kulturgut zu erhalten, können Interessierte sich in dieser Kursreihe das Wissen und die Fertigkeiten der Flechthecken aneignen und sich auch zum Heckenflechter/in ausbilden lassen.

Plätze frei Die Nieheimer Flechthecke: Flechthecken selber flechten (111106)

Sa. 17.03.2018 09:00 - 16:00 Uhr in Nieheim
Dozent: Ulrich Pieper

Flechthecken waren ursprünglich in nahezu ganz Europa verbreitet und zeigten regional sehr unterschiedliche Formen und Techniken. Sie erfüllten gleich mehrere Funktionen: Sie dienten als lebender Zaun und Schattenspender für das Vieh, grenzten den Besitz ab, lieferten Brenn- und Brauchholz und waren nicht zuletzt ein ästhetisches Element der Landschaft und boten vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Als Beispiel für eine solche regionale Flechthecke wird die "Nieheimer Flechthecke" vorgestellt, deren Tradition vermutlich bis ins Mittelalter zurückreicht. Die Handwerkstechnik des Flechtens wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Damit das Wissen um die besondere Form dieser Hecken nicht in Vergessenheit gerät und um diese regionale Heckenform als Kulturgut zu erhalten, können Interessierte sich in dieser Kursreihe das Wissen und die Fertigkeiten der Flechthecken aneignen und sich auch zum Heckenflechter/in ausbilden lassen.

Plätze frei Lust auf eigenen Honig? Imkern kann jede-r! Teil I (111401)

Sa. 24.02.2018 (10:00 - 13:00 Uhr) - Sa. 14.07.2018 in Steinheim
Dozentin: Birgitta Bujny

Bienenhaltung - eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung: Bienen sind faszinierende Lebewesen, die über den Honig hinaus weitere begehrte Stoffe produzieren: Pollen, Propolis, Gelée royale, Bienenwachs und Bienengift. In diesem Kurs wird ein Überblick über diese Produkte, deren Herstellung und ihren Einsatz im Bienenstock vermittelt. Dabei lernen die Teilnehmer das Bienenvolk und die Lebensweise im Jahresverlauf kennen. Der Nutzen der Bienen für die Natur und die Landwirtschaft wird in der heutigen Zeit stark in den Fokus gerückt, denn: Die Bienen sind bedroht. Was jeder Einzelne für eine größere Blütenvielfalt und damit für die Erhaltung der Bienenvielfalt machen kann, ist ein weiterer Schwerpunkt. Sie überlegen selber zu imkern? Welche Voraussetzungen Sie mitbringen sollten und was es bedeutet ImkerIn zu sein, wird theoretisch und vor allem praktisch am Bienenstand aufgezeigt. Der Kurs wird im zweiten Semester für zukünftige ImkerInnen vertieft.

Plätze frei Ausflug in die Welt der Amphibien am Kaiserbrunnen Brakel (111403)

Sa. 28.04.2018 20:00 - 22:15 Uhr in Brakel
Dozent: Uwe Rottermund

Es ist jedes Jahr aufs Neue ein Erlebnis, Amphibien vieler Arten auf ihren nächtlichen Wanderungen zu beobachten. Das gilt vor allem für Kinder und Jugendliche, wenn sie im Dunkeln die Tiere erstöbern können. Hinzu kommt die fachkundige Begleitung und Erläuterung des Geschehens.

Plätze frei Lust auf eigenen Honig? Imkern kann jede-r! Teil II (211402)

Fr. 31.08.2018 (17:00 - 20:00 Uhr) - Sa. 08.12.2018 in Steinheim
Dozentin: Birgitta Bujny

Bienenhaltung - eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung: Als "Bien" wird die Gesamtheit aller in einem Bienenstock lebenden Wesen, der Wabenbau und das Futter bezeichnet. Den Einstieg zu diesem intensiven Kurs für zukünftige ImkerInnen bildet neben den unterschiedlichen Entwicklungen und Aufgaben von Königin, Arbeiterinnen und Drohnen, eben jenes Wesen des "Bien". Es werden dabei die Aufgaben des Imkers, seine Ausrüstung und Betriebsweisen (speziell Magazinimkerei mit Zander-Maß), Hygiene, Dokumentation, das Bienenjahr, Honig und Ernte, Bienengesundheit und Rechtliches vermittelt. Die Behandlung gegen die Varroa bei Ablegern und die Winterbehandlung sind neben der Ablegerkontrolle und deren Auffütterung weitere praktische Schwerpunkte. Im günstigen Fall haben die Teilnehmer im ersten Halbjahr Kurs I besucht, der die Arbeiten am Volk von der Auswinterung bis zur Honigernte zeigt.

Plätze frei Der Weg zum Fischereischein - Fit für die Prüfung (211404)

Mo. 03.09.2018 (19:00 - 22:00 Uhr) - Mo. 05.11.2018 in Steinheim
Dozent: Uwe Rottermund

Der Lehrgang vermittelt die theoretischen und praktischen Kenntnisse für die Fischereiprüfung und bereitet unmittelbar und zeitnah auf die Prüfung vor. Die Prüfung selbst wird vor einer Kommission der unteren Fischereibehörde des Kreises Höxter abgelegt. Unterrichtsinhalte sind Fisch- und Gerätekunde, Ökologie und rechtliche Regelungen. Hinzu kommen praktische Übungen. Entsprechendes Lehrmaterial wird vom Kursleiter benannt. Die Kosten für Kartenmaterial und Lehrbuch betragen je Teilnehmer ca. 25,00 EUR (zzgl. zur Kursgebühr).

Plätze frei Der Weg zum Fischereischein - Fit für die Prüfung (211405)

Di. 04.09.2018 (19:00 - 21:15 Uhr) - Di. 06.11.2018 in Brakel
Dozent: Uwe Rottermund

Der Lehrgang vermittelt die theoretischen und praktischen Kenntnisse für die Fischereiprüfung und bereitet unmittelbar und zeitnah auf die Prüfung vor. Die Prüfung selbst wird vor einer Kommission der unteren Fischereibehörde des Kreises Höxter abgelegt. Unterrichtsinhalte sind Fisch- und Gerätekunde, Ökologie und rechtliche Regelungen. Hinzu kommen praktische Übungen. Entsprechendes Lehrmaterial wird vom Kursleiter benannt. Die Kosten für Kartenmaterial und Lehrbuch betragen je Teilnehmer ca. 25,00 EUR (zzgl. zur Kursgebühr).

Plätze frei Der Weg zum Fischereischein - Fit für die Prüfung (211406)

Do. 06.09.2018 (19:00 - 21:15 Uhr) - Do. 15.11.2018 in Bad Driburg
Dozent: Uwe Rottermund

Der Lehrgang vermittelt die theoretischen und praktischen Kenntnisse für die Fischereiprüfung und bereitet unmittelbar und zeitnah auf die Prüfung vor. Die Prüfung selbst wird vor einer Kommission der unteren Fischereibehörde des Kreises Höxter abgelegt. Unterrichtsinhalte sind Fisch- und Gerätekunde, Ökologie und rechtliche Regelungen. Hinzu kommen praktische Übungen. Entsprechendes Lehrmaterial wird vom Kursleiter benannt. Die Kosten für Kartenmaterial und Lehrbuch betragen je Teilnehmer ca. 25,00 EUR (zzgl. zur Kursgebühr).

Plätze frei Der Weg zum Fischereischein - Fit für die Prüfung (211407)

Fr. 07.09.2018 (19:00 - 21:15 Uhr) - Fr. 09.11.2018 in Nieheim
Dozent: Uwe Rottermund

Der Lehrgang vermittelt die theoretischen und praktischen Kenntnisse für die Fischereiprüfung und bereitet unmittelbar und zeitnah auf die Prüfung vor. Die Prüfung selbst wird vor einer Kommission der unteren Fischereibehörde des Kreises Höxter abgelegt. Unterrichtsinhalte sind Fisch- und Gerätekunde, Ökologie und rechtliche Regelungen. Hinzu kommen praktische Übungen. Entsprechendes Lehrmaterial wird vom Kursleiter benannt. Die Kosten für Kartenmaterial und Lehrbuch betragen je Teilnehmer ca. 25,00 EUR (zzgl. zur Kursgebühr).



Seite 1 von 2