VHS Kino: Der Bauer und der Bobo


Dokumentarfilm
Deutschland 2022 - Produktion, Regie: Kurt Langbein


Der steirische Bergbauer Christian Bachler zieht auf Facebook gegen den wortgewaltigen Falter-Chefredakteur Florian Klenk zu Felde. Dieser lobt ein Urteil, in dem ein Bauer für das gefährliche Verhalten seiner Kühe verurteilt wurde. Klenk sei ein "arroganter Oberbobo" und ignoriere die Lage der Bauern: "Steigen Sie von ihrem Bobo-Ross und kommen sie zu einem Praktikum". 250.000 Menschen sehen das Video.
Klenk kommt und lernt Bachlers Welt kennen. Aus dem Streit wird eine Freundschaft. Bachler gilt als Wutbauer: Seine systemkritischen Erzählungen und Bildgeschichten auf facebook haben 25.000 follower. Der Rebell betreibt auf 1450 Metern mit Kühen, Alpenschweinen, Yaks, Gänsen und Hühnern eine alternative Landwirtschaft mit Almbetrieb und Selbstvermarktung, eine Art alpines Bullerbü. Doch der Weg dorthin war schwierig. Mit 20 Jahren hatte Bachler den Hof übernommen und mit leicht erteilten Krediten eine konventionelle Milchproduktion aufgezogen. Dann wurden die Subventionen verändert, schließlich brach der Milchpreis ein. Aber die Schulden blieben - trotz des Umstiegs in die alternative Landwirtschaft.
Als Klenk erfährt, dass die Raiffeisenbank den Hof versteigern will, reagiert der Oberbobo und Journalist nicht mit einem Artikel darüber, sondern startet via social media ein crowdfunding. 13.000 facebook-Nutzer spenden binnen zweier Tage 420.000 Euro. Bachler ist schuldenfrei. Klenk macht ein Praktikum beim Bauern und entdeckt seine eigene Vergangenheit - sein Vater ist ein Bauernsohn in Niederösterreich. Und der Bauer kommt zu einem Praktikum bei der Zeitschrift 'falter' nach Wien und lernt die Bobo-Esskultur kennen.

Der Regisseur Kurt Langbein wird im Anschluss an den Film zur Diskussion online zugeschaltet.


CHRISTIAN BACHLER
Der Bauer Christian Bachler bewirtschaftet am Fuße der Tockneralm, auf der sonnigen Südseite der Niederen Tauern, auf 1450m den höchstgelegenen, ganzjährig bewirtschafteten landwirtschaftlichen Betrieb der Steiermark, den Bergerhof. Christian übernahm den Hof bereits im Alter von 20 Jahren und führt diesen nunmehr seit 2003. 'Der Wutbauer` begeistert mit seinen pointierten und humorvollen Beiträgen in den Sozialen Medien mittlerweile eine große Anzahl an Followern und ist dafür bekannt kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Er setzt sich unter anderem für eine nachhaltige Landwirtschaft und eine faire Behandlung von Bauern- und Bäuerinnen ein.

FLORIAN KLENK
Der promovierte Jurist, Buchautor, Blogger und Enthüllungsjournalist Florian Klenk wurde für seine Recherchen über Korruptionsaffären, Kriminalfälle und Menschenrechtsskandale bereits mehrmals zum 'Investigativen Journalisten des Jahres' gewählt und mit verschiedensten Publizistikpreisen ausgezeichnet. Seit 2012 ist er Chefredakteur der Wiener Wochenzeitung 'Falter'. Sein Buch "Bauer und Bobo" wurde im Herbst 2021 zum viel beachteten Bestseller. "Es ist die - letztlich allgemeingültige - Geschichte eines Landwirts, dem die Klimakatastrophe ganz praktisch, jeden Tag mehr, die Existenzgrundlage raubt... Bauer und Bobo erlaubt den intimen Blick in das brutale System von Agrarindustrie und Subventionspolitik, in dem sich Konsumenten nicht auskennen können - und sollen." Cathrin Kahlweit, Süddeutsche Zeitung, 04.10.21

Unter folgendem Link gelangen Sie zum Podcast von Medienbecker: Zukunft im Blick---Kurt Langbein zum Kinofilm Der Bauer und der Bobo

Pressestimmen zum Film:

""Der Bauer und der Bobo" ist ein wichtiger und dabei wunderbar humorvoll erzaehlter Dokumentarfilm ueber eine ungewoehnliche Maennerfreundschaft, der exemplarisch die Chancen und Schwierigkeiten moderner, nachhaltiger Landwirtschaft von kleinbaeuerlichen Betrieben aufzeigt."
- Happy Spots


"Witzig und doch bitter ernst - Langbeins Dokumentarfilm befreit das baeuerliche Dasein von allen Marketing-Schoenfaerbereien und liefert ein schonungslos ehrliches Bild von der landwirtschaftlichen Arbeit im 21. Jahrhundert. Der Kniff dabei: Statt von unnahbaren Experten wird die Thematik von dem titelgebenden Freunde-Gespann aufbereitet¿ Es ist der Weg von oeffentlichem Streiten zu tiefer Verbundenheit, der den Rahmen fuer die Handlung liefert."
- Raphael Ofner, Kleine Zeitung

 

Der Film wird am Sonntag, den 29.01.2023 ab 11:00 Uhr in Kooperation mit dem Inno-Kino im Kino Bad Driburg gezeigt.

 

Anmeldungen richten Sie bitte an:
Mail: info@vhs-driburg.de
Fon: 05253 | 97407-0
Sie können sich auch bequem hier anmelden.


Zurück